Vitamin C im Pool: Deswegen sollten Sie es nicht einsetzen

Vitamin-C im Poolwasser

Das Vitamin-C wird im Internet als Wundermittel bei der Poolreinigung gepriesen. Es soll in nur ein paar Augenblicken Ihr verfärbtes und grünes Poolwasser sauber bekommen – der Traum eines jeden Poolbesitzers. Und das stimmt auch, aber nur sehr bedingt.

Vitamin-C ist eine organische Säure, die Ihr Poolwasser reinigt, aber auch zu einer verstärkten Bildung von Algen führt und das Chlor schneller verbraucht. Handelt es sich hierbei nur um eine kosmetische Reinigung und lohnt sich der Einsatz tatsächlich?

In diesem Artikel wollen wir den Mythos Vitamin-C im Pool aufdecken und Ihnen bessere Alternativen vorschlagen. Wir listen Ihnen verständlich alle Fakten auf und erklären Ihnen genau warum wir von Vitamin-C bei der Poolreinigung abraten.

Den Pool mit Vitamin-C reinigen

Das Vitamin-C wird direkt mit einem Messbecher in das trübe Poolwasser geschüttet. Dabei besagt die Faustregel, dass Sie 100g Vitamin-C für jeweils einen Kubikmeter Wasser verwenden sollten.

Nachdem Sie das Wasser etwas vermischt haben, ist zu beobachten wie das verfärbte und grünliche Wasser kristallklar wird. Vitamin-C scheint ein wahres Wundermittel zu sein und dieser optische Effekt lässt viele Poolbesitzer staunen.

Dabei ist die Wirkung von Vitamin-C sehr simpel und nur von kosmetischer Natur.

Die Nachteile von Vitamin-C im Pool werden schlichtweg ignoriert und oftmals nicht erwähnt. Da sich viele Menschen alleine vom optischen sehr leicht täuschen lassen, hinterfragen viele nicht das Verfahren und bedenken nicht die Nachteile.

Im weiteren Text erklären wir Ihnen wie das Vitamin-C tatsächlich wirkt und was die besseren Alternativen sind.

Wie funktioniert Vitamin-C bei der Reinigung vom grünen Wasser im Pool?

Besonders in hellen Poolbecken sind Verfärbungen schnell zu erkennen und sorgen für einen unappetitlichen Anblick. So greifen zahlreiche Poolbesitzer schnell zum günstigen „Wundermittel“ aus der Apotheke, der Drogerie oder dem online Shop.

Verfärbungen im Poolwasser können viele Ursachen haben.

Besonders durch einen zu hohen Eisenanteil verfärbt sich das Wasser gelblich bis dunkelbraun. Dieser Eisenanteil ist durch die Zufuhr von Wasser aus dem Brunnen besonders hoch.

Das Vitamin-C ist eine organische Säure, auch als Ascorbinsäure bekannt. Dieses Reduktionsmittel zerlegt nicht die Verschmutzungen im Pool, sondern wandelt lediglich das sichtbare dreiwertige Eisenhydroxid in ein nicht-sichtbares zweiwertiges Eisenhydroxid um.

Folglich ist das Eisen weiterhin im Poolwasser vorhanden und wurde nicht beseitigt. Mit dem Einsatz von Vitamin-C haben Sie also nur einen kosmetischen Effekt erzielt.

Als organisches Mittel bietet das Vitamin-C zudem einen Nährboden für Bakterien und Algen. Im weiteren Verlauf wird das Eisen in Ihrem Beckenwasser durch die Chlorung und Nachfüllung von frischem Wasser, wieder sichtbar werden.

Aus diesen Gründen sollten Sie von der Verwendung von Vitamin-C im Poolwasser unbedingt absehen – dazu haben wir Ihnen weitere Nachteile aufgelistet.

Nachteile von Vitamin-C im Pool

  • Verstärkt die Algen- & Bakterienbildung.
  • Das Beckenwasser wird nicht wirklich gereinigt.
  • Das Eisenhydroxid ist weiterhin im Wasser enthalten.
  • Es kommt zu unerwünschten organischen Chlorverbindungen.
  • Es fehlen wissenschaftliche Untersuchungen über gesundheitliche Risiken.

Wir haben Ihnen erklärt wie Vitamin-C im Pool wirklich funktioniert und Sie wissen nun, dass Sie kein Vitamin-C für Ihre Poolreinigung einsetzten sollten. Doch welche Alternativen existieren, damit der Pool sauber bleibt?

Vitamin-C hilft nicht bei der Poolreinigung. Was nun?

Für eine verantwortungsbewusste und ordentliche Wasseraufbereitung existieren weitere Hilfsmittel. Diese sind bewährt und sorgen nicht nur für einen kosmetischen Trick, sondern für tatsächlich sauberes Poolwasser.

Sofern Ihre Poolreinigung stimmig ist, können Sie getrost auf das Vitamin-C im Poolwasser verzichten. Im folgenden Artikel erklären wir Ihnen wie Sie Ihren Pool mit einem Akku Poolsauger reinigen und so auf Vitamin-C verzichten könnten.

Die Flockungsfiltration ist ein Verfahren mit dem Sie das im Beckenwasser enthaltene Eisen oxidieren können. Das Bindemittel sorgt für eine sehr gute Eisenbindung und kann anschließend mit einem entsprechenden Skimmer aus dem Wasser filtriert werden.

Bei einer Rückspülung werden Sie die braune Eisen-Brühe erkennen.

Wir empfehlen Ihnen hier klar den Einsatz einer ordentlichen Wasseraufbereitungs-Anlage in Kombination eines Flockungsmittels. Dieses Verfahren ist vor dem Einsatz von Vitamin-C in jeder Hinsicht vorzuziehen.

Weiterhin können Sie bei einem regelmäßigen Einsatz eines Akku-Poolroboter die Bakterie- und Algenbildung minimieren und so die Bildung von trübem Poolwasser minimieren. Schauen Sie sich dazu am besten unseren Akku-Poolroboter Vergleich an.

About Us

Auf dieser Seite finden Sie alle relevanten Informationen rund um den Akku Poolroboter. Wir vergleichen die besten Geräte und bieten Ihnen so eine Übersicht der besten Modelle. Weiterhin finden Sie auf dieser Seite hilfreiche Tipps für die Poolpflege.

Empfohlener Poolroboter

Wenn Sie auf den Link klicken und einen Kauf tätigen, erhalten wir eine kleine Provision von Amazon ohne zusätzliche Kosten für Sie - Aktualisiert am 30.11.2020